Counter

Besucher:256972
Heute:5
Online:1

05.12.2018 in Soziales

Von Engeln, Rentieren und Weihnachtsmännern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Jusos Ennepetal basteln weihnachtlich mit den Bewohnern des Altenheims „Haus am Steinnocken“ -

Jede Menge Bastelmaterialien begrüßten die Bewohner des Seniorenheims „Haus am Steinnocken“ in Ennepetal am Dienstag in ihrem Aufenthaltsbereich. Dort hatten die Jusos Ennepetal schon alles vorbereitet, um gemeinsam zu werkeln. Bei netten Gesprächen entstanden liebevoll gebastelte Engel, frech schmunzelnde Pappteller-Rentiere und Weihnachtsmänner mit Wattebart. In den kommenden Tagen werden die Wände der Aufenthaltsbereiche sowie die Zimmer der Bewohner weihnachtlich mit den Bastelwerken verschönert werden.

Als kleine Überraschung wurde es zudem noch musikalisch: Alina Meuser, Vorsitzende der Jusos Schwelm, untermalte die Bastelaktion mit Weihnachtsliedern, die sie auf Saxophon und Klavier zum Besten gab. Dabei wurde sie tatkräftig durch den Gesang der Bewohner und der anderen Jusos begleitet.
„Wir haben im Vorfeld überlegt, wie wir Anderen in der Vorweihnachtszeit eine Freude bereiten können. Natürlich denkt man da als erstes an Geschenke – aber wir entschieden uns letztendlich für eine Aktion, in der wir bewusst Zeit mit den Menschen verbringen möchten. Zeit verschenken ist oft viel wertvoller als irgendein materielles Geschenk, das schlimmstenfalls am Ende im Regal verstaubt. Und ein kleines Andenken in Form der gebastelten Kunstwerke bleibt den Bewohnern ja dennoch erhalten“, so Janine Schulze, Vorsitzende der Jusos Ennepetal.

Am Ende der Bastelaktion fiel es den Bewohnern schwer, die Gäste gehen zu lassen – die Jusos Ennepetal planen aber für das kommende Jahr weitere Aktionen, die auch wieder einen Besuch im „Haus am Steinnocken“ vorsehen.

28.11.2018 in Jusos

Antrag "Sicherer Schulweg für die GS Wassermaus" + "KidS-Projekt" - ein kleiner Teilerfolg? ☺

 

Nach unserem Besuch im heutigen Hauptausschuss wollen wir natürlich auch berichten!


Antrag "Sicherer Schulweg":
Unser Antrag wurde vom Großteil sehr positiv aufgenommen und es wurde offen darüber diskutiert, wie die Schulwegssituation verbessert werden kann. Dies bedarf natürlich längerer Planungen, aber auch kurzfristig soll etwas geschehen; auch im oberen Bereich der Deterberger... Straße soll ein "Tempo-Smiley" gesetzt werden, um hier schon einmal auf das Tempo aufmerksam zu machen. Dafür wird in den nächsten Tagen geprüft, ob die Gegebenheiten eine solche Installation zulassen.
Auf Dauer soll über weitere Sicherheitsmaßnahmen entschieden werden; Mögliche "Barken" oder aber Ketten, die den Übergang im oberen Bereich der Straße nur an einer Stelle ermöglichen mit einer noch klareren Kennzeichnung sind denkbar, sodass die Kinder nicht zwischen den Autos die Straßenseite wechseln sondern an der dafür vorgesehenen Stelle. Zudem könnten Warnleuchten installiert werden,die bei einem Übergang in Kraft treten.
Dies sind nur erste Ideen, die weiter ausgebaut werden sollen.
Dennoch ist es nicht nur allein die Aufgabe der Stadt, den Schulweg sicherer zu gestalten -auch die Schule selbst sowie die Eltern können und sollten sich daran mitbeteiligen, beispielsweise durch den Einsatz von Schülerlotsen oder die Einrichtung eines "Walking Bus ", sodass die Situation direkt vor der Schule verbessert wird. Diese Ansätze sind nicht neu, konnten aber bisher nicht umgesetzt werden, da nach Aussage einiger Ausschussmitglieder die Bereitschaft der Eltern dafür eher gering war. Wir werden aber auch weiterhin den Kontakt zur Schule und zukünftig zu den Eltern suchen - nur so kann eine Lösung gefunden werden, die allen möglichst gerecht wird.
Viele der Ausschussmitglieder betonten, dass die Thematik nicht neu ist und die Möglichkeiten der Verbesserung schwierig , aber auch schon lange im Gespräch sind. Dennoch zeigen die Ideen, das eine Verbesserung der Situation vielleicht knifflig, aber nicht unmöglich ist. Wir bleiben dran! ????

Antrag "KidS":
Dieser Antrag wurde mit großer Unterstützung begrüßt. Der Antrag soll in Zukunft im Schulausschuss behandelt werden. Vor der nächsten Sitzung soll nun schon Kontakt zu den Schulen gesucht und das Konzept weiter ausformuliert werden, sodass bei der kommenden Sitzung schon weitere konkrete Entscheidungen für die Durchführung beschlossen werden können.

Wir freuen uns zudem, großen Zuspruch generell für uns erhalten zu haben; Viele Ausschussmitglieder begrüßen es, dass "junge Leute mitgestalten wollen" und dies auch durch Anträge deutlich machen. Dafür ein großes Danke von unserer Seite!

Wie es weiter geht, werden wir hier natürlich weiter berichten! ????

11.10.2018 in Schule und Bildung

Sicherer Schulweg für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wassermaus

 

Wir wollen den Schulweg der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wassermaus sicherer machen - dafür haben wir nun ein offenes Schreiben an unsere Bürgermeisterin Imke Heymann verfasst.

Hier einmal der Brief zur besseren Lesbarkeit:

...

"Sehr geehrte Frau Heymann,

der Schulweg ist für viele Kinder der erste Weg, der ohne Erwachsene gemeistert wird. Leider birgt dieser oftmals auch Gefahren, die aber durch eine klare Kennzeichnung zumindest gemindert werden können.

In Ennepetal an der Deterberger Straße, der als Hauptschulweg für die Schüler der Grundschule Wassermaus dient, ist die Schulwegsituation derzeit unserer Meinung nach nicht mehr tragbar.
War schon zuvor der Verkehr hier nicht gerade wenig und die Straßensituation sehr unübersichtlich, ist durch die Baustelleneinrichtung auf der B7 das Verkehrsaufkommen nochmals angestiegen. Besonders im oberen Bereich der Deterberger Straße, die viele Schülerinnen und Schüler an dieser Stelle überqueren, ist die vorhandene Markierung in Form eines Achtungszeichens auf dem Boden nicht ausreichend. Dieses wird kaum durch die Fahrerinnen und Fahrer der dort fahrenden Fahrzeuge wahrgenommen.

In diesem Zusammenhang haben wir nun auch schon die Rücksprache zur Leitung der Grundschule Wassermaus gesucht; auch hier sieht man den Handlungsbedarf und möchte den Schulweg für die Schülerinnen und Schüler schnellst möglichst verbessern.

Der kurvenreiche Verlauf der Straße birgt generell Gefahrenpotential, dieses könnte nach unserer Meinung aber durch eine bessere Kennzeichnung gemindert werden.
Wir fordern die Verwaltung der Stadt Ennepetal dazu auf, den Schulweg der Grundschüler der Schule Wassermaus sicherer zu gestalten. Eine deutlichere Kennzeichnung durch Hinweisschilder, eine präventive Geschwindigkeitsanzeigetafel und die vermehrte Anwesenheit von Ordnungsamt und/oder Polizei zu den Stoßzeiten vor Ort sehen wir in diesem Zusammenhang als mögliche angemessene Maßnahmen.

Wir fordern eine schnelle Verbesserung dieser Situation, um den Schulweg für die Schülerinnen und Schüler vor Ort, besonders in der nun beginnenden dunklen Jahreszeit, sicherer zu machen."

31.08.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Sitzung mit den Vorständen // Terminankündigung

 

Alle Anwesenden bei einer Sitzung fotografisch festhalten? 📷 Gar nicht so einfach, merkte unsere Nina ! 😂😛

Wir trafen uns heute im Haus Ennepetal zum Gespräch mit dem Ortsvereinvorstand sowie dem Fraktionsvorstand der SPD Ennepetal.
Wir wollten wissen :
Wie können wir uns aktiv beteiligen? ...
Welche Möglichkeiten gibt es in Ennepetal?
Wie können wir untereinander regelmäßig und besser kommunizieren?

Gemeinsam erarbeiteten wir schon einige Antworten auf unsere Fragen und treffen uns nun in zukünftiger Regelmäßigkeit, um den Austausch untereinander aktiv zu halten und gemeinsame Ideen wachsen zu lassen. 🙌
Wir freuen uns drauf!

 

--------------

 

Unsere nächste Sitzung der Jusos Ennepetal findet am 20.09.2018 im Haus Ennepetal statt.

Kommet zahlreich! ;)
 

 

20.07.2018 in Arbeitsgemeinschaften

2. Sitzung der Jusos Ennepetal

 

Gestern war es Zeit für unsere zweite Sitzung!🤗
Da leider Alina und auch Robin kurzfristig nicht teilnehmen konnten, nutzten wir die zusätzliche Zeit zur Diskussion über wichtige Bauvorhaben und Veränderungen, die unserer Meinung nach in Ennepetal endlich angegangen werden müssen. Dabei kamen wir gemeinsam zu dem Entschluss, dass generell die Bevölkerung mehr einbezogen werden und die Kommunikation an dieser Stelle deutlich ausgebaut werden muss.
Wir wollen uns dafür stark ma...chen und planen dazu, die Politik in Ennepetal mehr auf diese Problematik aufmerksam zu machen. Weiteres folgt dazu in Kürze.

Zusätzlich dazu haben wir einen neuen Termin für unsere nächste, kommende Sitzung festgelegt - am 23. August um 19:30 Uhr treffen wir uns dann zu unserer dritten Sitzung.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen!